Duellkultur des Nordens

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Duellkultur des Nordens

Beitrag  Hel am Fr Jul 03, 2015 10:32 am

Gerade das Königreich der Menschen gelten Heldengeschichten als Teil der Leitkultur. Geschichten über große Krieger, die im Sinne der Götter handeln gibt es also viele, doch angenommen Kelthor würde nach einem besonderen Spross suchen, den er gegen die dunkle Legionen werfen will? Wie soll er einen geeigneten Krieger finden, prahlt doch ein jeder mit seinem Erfolg?
Ganz genau, indem ihm die Menschen dabei helfen. Vom kleinsten Dorf, bis hin zu Adeligen und auch die Königsfamilie haben alle ihre Champions, die sich in ihrem Namen duellieren und damit den Ruf eines Dorfes oder eines Adelgeschlechts maßgeblich beeinflussen kann. „Nur wer die mächtigsten Nahkämpfer hat, soll auf Dauer den Segen Kelthors gewiss sein.“ hieß lange Zeit die Devise und geändert hat sich das nie. So ist es für viele Adelige auch normal ihre besten Duellanten zu Adoptieren, oder sich vielversprechende Kämpfer in ihr Haus einzuladen um sie zu vereidigen.

Doch es müssen nicht immer Adelige sein, auch Dörfer legen nicht selten durch einen Kampf ihrer Champions ihre Streitigkeiten nieder. Auch ihnen ist es wichtig Ansehen zu generieren und somit ist ein jeder Champion ein angesehener Mann.
Champions werden in der Regel von Männern mit Titeln ausgerufen, die stellvertretend für die Gruppe sind. So kann ein Dorfältester, ein Bürgermeister oder ein Oberhaupt einer Adelsfamilie seinen eigenen Champion bestimmen. Die Anzahl der Champions ist allerdings limitiert. Keiner soll sich eine Armee von Männern diesen Rufes halten und somit gibt es folgende Regel.

1 Champion pro Dorf bzw. für eine niederen Adelfamilie.
3 Champions pro Stadt bzw. für den normalen Adel.
5 Champions für die Hauptstadt.
5 Champions für die Vandari.

Dass die Vandari durch ihre Regentschaft über die Hauptstadt sich gleich 10 Champions sichert mag der eine oder andere vielleicht kritisch sehen. Doch die Familie argumentiert damit, dass sie sehr viele Streitigkeiten hat und dazu noch die Herrscher sind. Natürlich müssen sie ihre Ehre mit genug Männern verteidigen, da andere sonst Monate warten müssen, ehe ihr Champion den Gegner quer durch einen Raum schlägt.

Die Champions selbst bekommen im übrigen auch den Titel „Champion von (Ort)“ bzw. "Champion der (Familie)" und sind in ihrer Waffenwahl völlig frei. Die einzige Regeln sind, dass sie in den Nahkampf gehen müssen und keine Hilfsmittel wie Pfeil und Bogen, Bomben oder andere Alchemistische Hilfsmittel verwenden dürfen. Zudem gilt es zwar als gegeben, wenn ein Champion in einem Duell stirbt, oder verkrüppelt wird, aber es soll nie das Ziel der Kämpfe sein.

Gekämpft wird aber nicht nur bei Streitigkeiten, oder falls zwei Adelsfamilien Langeweile haben. In dem großen Turnier, dass einmal alle 5 Jahre ausgetragen wird, ist ein jeder Champion, eines jeden Ortes und einer jeden Familie herzlich dazu eingeladen ihren Champion zu schicken. Gewinner der letzten 18 Turniere waren im übrigen alle Champions von Vandari.
avatar
Hel
Admin

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 11.05.15

Benutzerprofil anzeigen http://foras.forumieren.net/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten