Familie Chihuatl

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Familie Chihuatl

Beitrag  Miclante am Di Okt 18, 2016 12:04 am

Die Familie Chihuatl ist das wohl bedeutendste Adelshaus der südlich lebenden Menschen. Das Baronenhaus regiert mit strenger Hand über die weiten Ebenen in Tnu'kurak. Die Herrscherfamilie gilt als hart und erbarmungslos, wenn es um die Strafe für Vergehen geht, seien diese noch so klein. Man sagt ihnen nach, ihr starrsinn käme den Zwergen gleich.
Regiert wird jenes Land stets von einer Baronin. Die älteste Tochter der Familie Chihuatl übernimmt den Herrschersitz. Legenden nach ist vor Generationen ein Fluch über die Familie gesprochen worden, welcher ihnen männliche Nachkommen vergönnt. Demzufolge ist ihr Verhältnis zur Magie eher distanziert. Gerade das Wirken unnatürlicher Magie wird geahndet.

Die Mitgleider der Familie zeigen ein typisch südländischs Aussehen. Hellbraune Haut, dunkles Haar und eher klein vom Wuchs. Die Körpergröße variiert zwischen 1,50 und 1,70 Meter.
Aktuell zählen dreizehn Mitglieder zu jener Familie.

Die Familie Chihuatl regiert über ein Land, welches reich an viellerlei Rohstoffen ist, demnach ist auch das Vermögen der Familie nennenswert. Holz, Obst und Getreide gibt es in großen Mengen, sodass kaum jemand Hunger leiden muss. Was den Reichtum jedoch weit mehr beeinflußte ist eine tiefreichende Obsidianmiene, auf welcher der Herrschersitz errichtet ist. Die Edelsteine werden dort seit langer Zeit in Stollen unterhalb der Burg abgebaut.
Die Burg selbst wirkt nicht wie ein Prunkpalast, eher wie eine Verteidigungsanlage. Durch die erhöhhte Lage auf einem Berg ist sie nur schwer einzunehmen. Dicke und hohe Mauern zeigen zahlreiche Schießscharten.  Von außen wirkt das Gebäude sehr schlicht. Im Innern jedoch erkennt man den Reichtum der Familie sehr gut.

Eine Leibgarde wird man an der Seite eines Chihuatl nie finden. Die Mitglieder der Familie verfügen über ein gesundes Misstrauen, was dazu führt, dass sie es schätzen sich lieber selbst verteidigen zu können. Der Nachkomme eines Chihuatl wird vom Tag seines ersten Schrittes im Kampf trainiert. Auch das Wissen über diverse Gifte wird ihnen schon früh nahe gebracht.

Seit jeher sagt man sich, das Gift die Waffe der Frauen sei. Dies nahm sich die weibliche Herrscherlinie zu Herzen. Es ist allgemein bekannt, dass sie nicht zögern auch offen davon gebrauch zu machen. Erhebt jemand das Wort gegen das Herrscherhaus, so weiß er bestens was folgen wird.

Man mag nun glauben, dass das Volk sich erhebt, in dem Wissen, welche Methoden ihre Herrscher wählen. Doch sorgt das haus Chihuatl stets für das Wohl aller einfachen Menschen, erhebt verhältnismäßig wenig Steuern und hält sich gut mit ihnen. Solang das Volk zufrieden ist, sind es nur wenige, welche sich ihnen entgegen stellen. Jene werden zeitnah ... nunja, von allen anderen vergessen.

Auch untereinander rechnen die Mitglieder der Familie offen miteinander ab, wenn größere Streitigkeiten im Raum stehen. In jeder Generation verliert mindestens ein Familienmitglied sein Leben durch das Gift einer Schwester oder Tochter. Demzufolge befinden sich zahlreiche Allchemisten am Hof, die stets vorsorglich eine große Anzahl an Gegengiften herstellen.

Seit vielen Jahrhunderten besteht ein Bund zwischen dem Haus Chihuatl und den Zwergen. Das Adelshaus unterstützt jene Verbündete militärisch in ihrem Krieg gegen die Sidari und Phönixe.
Das Millitär der Chihuatl ist nicht sonderlich groß, jedoch gut ausgebildet. Sie legen Wert darauf eher wenige gut ausgebildete Kämpfer vorzuweisen, als viele einfache Soldaten mit geringen Fähigkeiten.

Sehr eigen für die Familie ist auch ihre Relligion. Wie alle Menschen ehren sie Kelthor. Doch ebenso treu die Göttin Hel. Da sich die Familie Chihuatl seit jeher für das einfache Volk einsetzte, auch wenn es eher darum ging es zufieden und ruhig zu halten, fand sie schnell einen Bezug zur Göttin der Toten, welche auch als Schutzpatronin der Bauern gilt. Durch die Bildung zur Totengöttin haben die Chihuatl auch besondere Ehrfurcht vor Geistern.
In der Burg der Chihuatl gibt es zwei große Tempelräume, welche Kelthor und Hel gewidmet sind.
avatar
Miclante

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 10.10.16
Alter : 29
Ort : Pleinfeld, Bayern

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten