Die Antare

Nach unten

Die Antare

Beitrag  Kelthor am Mo Mai 18, 2015 1:45 pm

Allgemeines

Die Antare sind das wohl friedfertigste Volk auf dem ganzen Kontinent, da sie bisher von keinerlei Feindseligkeit irgendeiner Rasse abbekommen haben. Neben ihrer Friedfertigkeit sind sie sehr gutmütig und viele von ihnen haben sein sehr breites Wissen, welches sie nicht ungern mit anderen teilen, wenn diese bereit sind aufmerksam zu zuhören. Antare leben grundsätzlich überall auf Helodrias, jedoch hat sich der Großteil auf die Insel Katharia zurück gezogen, da sie die Ursprünglichkeit und die fast unberührte Natur sehr zu schätzen wissen. Von den Göttern wurde diese Rasse besonders gesegnet, denn die Antare sind die älteste Rasse Helodrias mit einer Lebensspanne von bis zu 1000 Jahren.

Eigenschaften

Die Antare können jede von den Göttern gegebene Magie erlernen und von allen Rassen sind sie die Wesen, welche die stärkste Magiebegabung in den verschiedensten Gebieten aufweisen. Aufgrund ihres friedfertigen Wesens jedoch benutzen sie sie nie eigennützig, sondern nur um Orte oder Wesen zu beschützen. Aufgrund dessen dass die Antare auch noch sehr geduldig sind, sind sie wohl die besten Lehrer, wenn es um Magie geht.

Aussehen

Genauso wie die Wächter haben auch die Antare zwei Gestalten. Zum einen wäre ihre Urform, welche bis zu 5 Metern betragen kann. Diese Form ist wie auch bei den Wächtern tierisch, jedoch kann diese Form wesentlich abstrakter sein als bei den Wächtern, da die Antare wohl das sind, was man unter einem Fantasywesen bezeichnen würde, ob es nun ein Wolpertinger oder ein anderes Fantasywesen ist. Der Fantasie der Götter wurde in diesem Punkt keine Grenze gesetzt. Das Aussehen der Antare ist zudem nicht nur auf tierische Aussehen beschränkt, sondern können auch pflanzliche oder steinige Merkmale besitzen Nicht mögliche Tierarten hierbei sind Drachen, Phönixe und normale Tiere, wie einfache Löwen, Katzen, Hunde, Kühe.(Beispiel 1, Beispiel 2)
Ihre zweite Gestalt ist wesentlich kleiner und beträgt maximal 2 Meter. In dieser Gestalt ist die einzige Voraussetzung, dass sie auf zwei Beine gehen müssen, ob diese Gestalt nun aussieht wie ein Faun oder wie eine Dryade. Der signifikante Unterschied zwischen Wächtern und Antaren ist, dass sie selbst in ihrer menschlichen Form wesentlich mehr tierische Merkmale aufweisen, als die Wächter, die nur kleine tierische Merkmale aufweisen und Antare sogar Merkmale von Pflanzen aufweisen können, wie es bei Dryaden der Fall wäre.

Geschichte

Die Antare sind die jüngste Rasse, aber auch die Rasse, die von den Göttern am meisten angesehen war, da sie laut der Meinung der Götter die beste Schöpfung seien, da sie mit einer Einzigartigkeit auftrumpfen konnten, sodass ihr Gott sie den anderen Göttern als Hüter für ihre Schreine dienten. Dies taten sie auch jahrtausendelang, dabei veränderten sie sich in die verschiedensten Richtungen, da sie sich auf ihre Umgebung anpassten. Lange waren zudem die Antare kein eigenes Volk und selten bekam ein anderer Antar einen anderen zu Gesicht.
Erst als der Götterkrieg sich dem Ende neigte und der Sieger klar wurde, wagten es die Antare sich aus ihren Schreinen und streiften durch die Länder, doch meist fanden sie keinen Platz, den sie als lebenswert empfanden, obwohl sie überall respektvoll behandelt wurden und an manchen Orten sogar verehrt wurden. Schlussendlich zog es die meisten Antare gen Osten, wo sie sich mit den Wächtern anfreundeten und ihr Wissen mit ihnen teilten. Dort auf Katharia leben sie bis heute und genießen die unberührte Natur fernab von dem Trubel der Städte und des Krieges.
avatar
Kelthor
Admin

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 11.05.15

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten