Reyk Jiavik

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Reyk Jiavik

Beitrag  Reyk am Mi Nov 08, 2017 9:32 pm

Name: Reyk Jiavik

Rufname: Rey

Rasse: Mensch

Geschlecht: Männlich

Körperliches Alter: 22

Geistiges Alter:  22

Geburtstag: 23.09

Ruf: hat er noch keinen

Bekanntheitsgrad: noch nicht sonderlich, da er erst vor kurzen mit seinem Drachen soweit war das man ihn überhaupt als Drachenkrieger bezeichnen konnte. Ansonsten nur gering in Rudra als Sohn des Wachhauptmannes.

Gruppenzugehörigkeit: Drachenkrieger

Rang: Rekrut


________________________________________

Eigenschaften:

Fähigkeiten: Durch das gelegentliche Erleben des Hofes weis er sich entsprechend zu benehmen, auch sein Vater lehrte ihn was muss und was verboten oder verpönt war. Dementsprechend hat er es einfacher mit so ziemlich jedem Charakter zurecht zukommen.  Selbst wenn es andere nicht unbedingt mit seiner Art konnten. Seine Stärke liegt in genau zwei Dingen: Seiner Wendigkeit, wie Schnelligkeit und seinem Geschick im Klettern.

Schwächen: durch seine Körperliche Stärke hat er dem Gegner wenig entgegen zu setzten. Muss er mal parieren bleibt ihm nur der Rückschritt oder die Waffe irgendwie abzulenken. Lange gegen halten ist ihm nicht möglich. Ihm bleiben nur die Wendigkeit und seine Ausdauer. Auch bei Kämpfen in der Nacht die nur von wenig Licht erhellt werden hat er seine Probleme auch wenn der Gegner nicht gerade unübersehbar ist.

Waffen: Ein Kurzschwert was er auf dem Rücken trägt und meist durch seinen Umhang verdeckt wird, es dient ihm als Zweitwaffe selbst wenn er es ungern benutzt. Es ist gerade mal 55 cm lang in der Gesamtlänge der Klinge, seine Breite ist ca. 8 cm. Recht leicht ist es mit seinem Gewicht von 1200 Gramm. 2 Chakram als Hauptwaffe beide sind ein Teil seines Armes geworden und recht leicht, ihre Schärfe macht da die Gefahr an sich aus. Er würde damit zwar keinen Arm abtrennen können aber miese Wunden sind durchaus möglich.Von der Größe her bildet jeder "Halbkreis" in etwa die Größe eines Speisetellers. Verstaut wird sie an der Hüfte des jungen Mannes durch eine kleine Lederschlaufe. Die beiden Klingen selbst haben kleine verschnörkelte Ornamente an sich. Zu der Waffe kam er eher durch Zufall, beim Stöbern durch alte Wälzer und deren Waffen die keiner mehr benutze fand er Mitleid könnte man fast sagen mit dieser Sorte. Ihrer Schlichtheit und dem Zustand das sie wie für ihn gemacht schien liesen ihn einen Schmied aufsuchen, der sich seiner annahm. Sowie eine versteckte Hilfskraft an seinem Unterarm. Was keine Versteckte Klinge ist sondern ein Pickel der es ihm ermöglicht sich eher in der Natur, an Bäumen oder Felswänden oder gar im Eis zu befestigen. Das zählt weniger als Waffe an sich sondern mehr rein zu seiner Ausrüstung.

Kampfstil: hauptsächlich setzt er auf seine Schnelligkeit, er versucht seinem Gegner erst gar nicht viel Zeit zugeben das dieser ihn angreifen kann. Wendig wie er ist, versucht er einen Kampf bereits mit dem ersten Angriff zu beenden. Die Gefahr dass ein Angriff des Gegners den Kampf schnell beenden würde, wenn er nicht schneller schaltete, nutz er auch gern kleinere Ablenkungen um diese Aussicht abzuwenden. Ansonsten versucht er mehr den Gegner auf Abstand zu halten, zu warten bis sich eine Chance ergibt bis er seine Schnelligkeit nutzen kann. Gern nutzt er auch die Umgebung, weicht hinter Gegenständen aus, erklimmt diese und versucht so Angriffe auszuüben die nicht gerade Typisch sind.

Defensives Verhalten: Stärke ist nun ja nicht das was seinen Stil ausmacht, so hat er es leichter mit einzelnen Gegnern. Das Ausweichen gelingt einfacher, was nicht heist das er aufgibt wenn sich ihm 2 oder mehrer Gegner nähern. Seine geschmeidigen und flinken Bewegungen helfen ihm rasch aus einer verzwickten Lage, Wenn es sein muss rollt er sich halt auch aus der Gefahrenzonen heraus. Doch vermeidet er solche Situationen doch eher. Nut die ihm gegeben Umwelt und zieht sich zur Not zurück. Da ist der Überraschungsmoment eher etwa sauf das er bauen muss.
________________________________________

Persönliches:

Größe: 1,82

Augenfarbe: bläulich-grau

Haarfarbe: hellgrau

Aussehen:  Die auffallend Schlanke Statur erinnert mehr an einen Elfen als an einen Menschen noch dazu ist er nur mäßig wirklich muskulös. Er gehört mehr zu der Kategorie wendig, athletisch, wuselig, frech. Sein Gesicht hatte feine Ebenmäßige Gesichtszüge ohne Makel. Sein silbrig wirkendes Haar fällt ihn sanften Wellen bis hin zu den Schulterblättern, lediglich mit einer Kapuze bedeckt wenn ihm danach war. Von seinem Vater erhielt er eine schwarze leichte Lederrüstung. Ausgehend auf seine nicht allzu große Muskelstärke baute er mehr auf die Beweglichkeit. Ansonsten hatte er auf dem Rücken eine Längere Narbe als er als Kind mal vom Pferd fiel und dieses dann auf ihn trampelte. Überlebt hatte er es ohne große Verletzungen, lediglich die Wunde und heutige Narben machte ihm zu schaffen, diese versteckte er steht’s eifrig. Seine Beine wirkten um einiges länger als sein Torso, was ihn noch mehr streckte.

Klamotten: Abgesehen von der Lederrüstung seines Vaters, eher blau-gräuliche oder Grüne weitere Kleidung, nichts was beengt oder zu schwer ist. Meist handelt es sich hierbei um weite Hosen die am Fußgelenk wieder enger werden, ein schlichtes Shirt und einen weiten Schal der wie ein Wasserfall an ihm hinabhängt.

Charakter: Rey ist ein sehr aufgeschlossener Charakter, der zwar durch gelegentliche Hänseleien in der Jugend vorsichtig ist aber sich davon nicht abhalten lässt. Offen und Herzlich ist seine Art auf andere zuzugehen. Er kann ziemlich leicht zwischen höfflich und respektvoll wie auch zwischen frech und dreist umherspringen. Gern verbindet er diese beiden Züge miteinander. Als typischen Saufkumpanen kann man ihn weniger bezeichnen, sollte er sich mal in eine Taverne verlaufen ist er mehr der Typ der sich zu den Mädels gesellt um sich zu unterhalten. Trinken ist so gar nicht seines auch wenn er nichts gegen andere hat die was trinken, im Gegenteil meist amüsiert in die Art der anderen dann nur. Er hat einen großen Eifer, mit Aufgaben die mehr mit Feingefühl und Anteilnahem zu tun hat kommt er gut zurecht. Weniger einfach ist es da sich in einer eitlen Diskussion zu behaupten. Da hebt er lieber abwertend die Hand und verschwindet aus der Szenerie. Sein Gemüt ist dementsprechend mehr ein ruhigeres und besonneneres. Seine nervigstes Mäkel sind wohl gelegentliche Spitzen die er sich nur ungern verbieten lässt. Eine weitere Stärke oder auch Schwäche, kommt wohl auf die Situation an, ist der perfekte Gehorsam seines Vorgesetzten. Absoluter Vorzeige Soldat der zur Not auch auf Befehl von der Brücke springt ohne nachzudenken. Sonst ist er sehr Naturverbunden und hat kein Problem damit an einen Baum gelehnt im Schlamm zu pennen, solang er seinen Umhang hat um sein Haar zu schützen. Eitel kann man ihn daher auch benennen was sein erstes Auftreten und seine Macken angeht. In vielen Dingen sieht er einfach nur die Schönheit eines Wesens egal wie es sich gibt und wie es erscheint.

Vorlieben: er spielt liebend gern Ocarina (die er wie einen kleinen Schatz am Gürtel trägt); er ist gern unter Leuten, redet gern und viel und versteht allerlei Späße;  der Natur kann er viel abgewinnen, in seinen Augen ist sie wahrlich schön und genießt es dort.

Abneigungen: Alkohol jeglicher Art, er ist der Meinung das lässt einen schneller Altern;  Diskussionen und Streitigkeiten geht er lieber aus dem Weg und hält sich da komplett raus; das schlimmste jedoch ist wenn jemand sich an seinen Haaren zu schaffen macht, das kann er unter keine Umständen ertragen

Stärken:  wenn er sich etwas in den Kopf setzt zieht er es auch durch, kommt bisher eigentlich mit jeder Person zurecht der er mal begegnet ist, hat einen besonders feinen Geruchssinn für einen Menschen, ist Technisch recht begabt, hätte das mit dem Drachenkrieger nicht geklappt wäre er wohl in Richtung Mechanik unterwegs.

Schwächen: er fühlt sich nicht wohl im Dunklen, was zum Teil an seiner Nachtblindheit liegt;  keine sonderliche muskulöse Kraft; hat eine recht weiche Stimme, die durchaus dazu sorgen kann das man ihn nicht ernst nimmt

Ängste: Das zu verlieren was ihm am wichtigsten ist, seine Gefährten und die Wünsche seines Vaters nicht erfüllen zu können

Ziele/Wünsche:  er ist noch Jung, sein bisheriges Ziel war es seinen Vater gnädig zu stimmen, doch wird das wohl weniger das Ziel seines Lebens sein.


________________________________________

Vorgeschichte:

Biographie: Geboren als Sohn des Hauptmannes unter dem König, wuchs er recht behütet konnte man sagen auf. Seine Mutter kümmerte sich rein um die Kinder welches er das älteste war. Kam er doch recht schwach auf die Welt glaubte man er würde es gar nicht über die erste Nacht hinweg schaffen. Doch der kleine Wurm stellte sich als hartnäckiger heraus als gedacht. Diese Zähigkeit zahlte sich mit den Jahren aus in dem er aufwuchs. Er blieb schmächtig, egal wie sehr er versuchte sich jemanden als Vorbild zu nehmen, das zu tun was sein Vater tat. Es blieb dabei, er wuchs aber nur in die Höhe. Seine schlanke Gestalt lässt ihn größer wirken als er es ist, seine Art machte es da nicht unbedingt besser die er sich aneignete. Um einfach mehr von seinem Vater lernen zu können und so in der Hoffnung dem Gelächter der andere Jungen zu entkommen, hing er regelrecht an seinem Vater und folgte diesem zum Teil sogar auf die Arbeit. Dort lernte er auch die Junge Miclante als Kind kennen, selbst wenn sein Vater ihn ermahnte mochte er das Mädchen, sie war nicht ganz so schüchtern wie er das normal kannte. Ebenso war er nicht der Typische raufende in schlammsuhlende Junge den man so kannte. Irgendwann gab sein Vater es auf den Jungen zu belehren ihm nicht zu folgen. Bedachte es jedoch dass sein Kind nicht zu viel Zeit am Hof verbrachte als nötig. Doch wollte er es wohl auch ebenso das er nicht zu verweichlichte unter der liebevollen Hand seiner Mutter. Durch den Fast Kindstod ihres erstgeborenes war diese Überfürsorglich, eine wahre Übermutter geworden. Mit den Jahren kannte er Miclante und auch ihre Schwestern ein wenig besser, spielte mit diesen, bis die spiele von Verstecken sich wandelten zu Schach und er es später für besser hielt sich einer anderen Aufgabe als dem Spielen zu widmen. Er blieb selbst als junger heranwachsender eine zierliche Gestalt. So bat er eines Tages mit ca. 14 seinem Vater ihn zu unterrichten. Er musste ein gutes Jahr an seinem alten Herrn betteln bis dieser zustimmte und den Jungen zuhause die Grundlegenden Techniken lehrte. Seine Bedenken kamen durch das Aussehen des Mannes und die Sorge seiner Mutter er würde das nicht durchstehen. Doch bereits in dem ersten Jahr bewies er wie stur er sein konnte wenn er etwas wollte, der Zustand warum sein Vater überhaupt einwilligte. Geduld und Starrsinn waren es die ihn wohl bei jedem Hieb der ihn in den Dreck drückte wieder aufzustehen. Zwei  Jahre dauerte es bis er einigermaßen tauglich genug war dass es dem Vater nicht unangenehm war dies öffentlich zuzugeben. Etwa zur gleichen Zeit wurde dem Hauptmann die älteste Tochter des Königs ans Herz gelegt, Miclante sollte unter seiner Führung lernen. War auch in etwa die Zeit in der Rey sie wieder öfter sah als nur zu besonderen Anlässen. Gelegentlich schlich er sich wie damals in die Unterrichtsstunden, wie damals lernten sie gemeinsam auch wenn diese reinen Zufälle waren und nicht als Regelmäßigkeiten gesehen werden konnten. Auch diese Zeit verging als er seinen Vater bat ihm doch eine Arbeit zu besorgen, eine in der er irgendwann die die Fußstapfen seines Vaters treten konnte. Doch dieser lehnte ab, selbst der zweite und dritte Versuch scheiterte. In den Augen des Vaters war er zwar ein guter Kämpfer, strahlte aber nicht das aus was er für eine geeignete für seine Nachfolge oder gar den Wachdienst überhaupt ansah. Da war der kleinste Bruder Till noch am geeignetsten. Auch nach weiteren Monaten der Fragerei kam der Vater zu einem Deal mit dem Sohn. Er würde ihn bei den Drachenkriegern vorschlagen und wenn er genommen wird, geht er seinen Eigenen Weg, wenn er abgelehnt wird. Sucht er sich eine Arbeit die sich  besser seinen Gegebenheiten anpasste.



________________________________________

Für das Team

Regeln gelesen: damals bei Ploni jaaaa...jetzt nochmal...nöööö

Zweitcharakter: Selene

Hierher gefunden durch: mici

Alter:  28


Zuletzt von Reyk am Mo Nov 13, 2017 8:54 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Reyk

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 06.11.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Reyk Jiavik

Beitrag  Lirandes am Mo Nov 13, 2017 6:26 pm

Zu erst ein mal aus reiner Neugierde: Ist was Wortspiel mit dem Namen deines Charas und der Hauptstadt Islands beabsichtigt? Falls ja, ist das echt genial XD

Dann mal eines vorne weg: gefühlt an 90 % der Stellen, wo ein Komma hin gehören würde, ist keines ^^“ Das macht es doch recht schwer, den Stecki zu lesen.

Dazu kommen einige verdrehte/ verwirrende Sätze, die eigentlich mein einziges Gemecker am Stecki sind ( Hel wird sicher noch genug anderes zum kritteln finden.)

Kampfstil:
Die Gefahr dass ein Angriff des Gegners den Kampf schnell beenden würde nutze er auch gern kleinere Ablenkungen um diese zu nutzen.

Aussehen:
„Von seinem Vater erhielt er eine schwarze Lederrüstung, durch seine nicht allzu große Muskelstärke baute er mehr auf die Beweglichkeit diese nicht zu verhindern
Hier ist es der zweite Teil des Satzes. Ich kann mir zwar denken, wie das gemeint sein könnte..aber der Satz wäre eindeutig einfacher zu verstehen, wenn man ein vielleicht den Satz leicht abändern würde →  „durch seine nicht allzu große Muskelstärke, baute er mehr auf die Beweglichkeit und darauf, diese durch die Rüstung nicht einzuschränken.“

Biografie:
[..]Durch den Fast Kind Todes […]
→ sollte wahrscheinlich eher was in Richtung „durch den fast Kindstod.“ heißen?
avatar
Lirandes

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 30.05.15
Alter : 20
Ort : Walhall

Benutzerprofil anzeigen http://elvenlight.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Reyk Jiavik

Beitrag  Reyk am Mo Nov 13, 2017 8:58 pm

maaa ja Komma...sind meine persönlichen Erzfeinde...ich find die stellen einfach nie für die Mistdinger. Die stellen hab ich hoffe ich nun brauchbarer umgefrikelt^^

was den namen angeht XD ich fand die Übersetzung des namens zu geil wenn man den auseinander friemeld heist es so was in der art wie rauchende Bucht. Fand das iwie witzig ^^

und jap Alex einwände habe ich auch versucht einzubauen...hoffe ich doch mal^^
avatar
Reyk

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 06.11.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Reyk Jiavik

Beitrag  Hel am Mo Nov 13, 2017 11:02 pm

Und Alex hat seine Einwände per Skype deutlich gemacht. Die wurden auch Befriedigend beantwortet. Nur eine Sache: Du hast scheinbar die Bewerbung kopiert und dabei dann die Formatierung (wie etwa dick markieren) gelöscht. Das wieder einfügen und ich kann den Charakter verschieben.
avatar
Hel
Admin

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 11.05.15

Benutzerprofil anzeigen http://foras.forumieren.net/

Nach oben Nach unten

Re: Reyk Jiavik

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten