Die Phönixe

Nach unten

Die Phönixe

Beitrag  Kelthor am Mi Mai 20, 2015 2:09 pm

Allgemeines

Phönixe sind Wesen, die als sehr wild und auch angriffslustig gelten. Jeder der ihren Nestern und Höhlen zu nahe kommt, der kein Sidari ist, wird angegriffen und getötet ohne zu zögern. Viele Wesen fürchten sich aufgrund dieser Eigenschaften vor den Phönixen ohne dabei die Hintergründe zu verstehen. Diese Furcht ist sogar größer als jene vor Drachen oder vor Flüchen. Trifft man einen einzelnen Phönix jedoch fern von seiner Heimat an, würde man nie meinen diese Wesen könnten aggressiv sein, da sie sehr demütig und auch freundlich sein können. Das Sprichwort "Ein Gedächtnis wie ein Phönix" ist wohl keine Lüge, denn in seinen 800 Jahren Lebensdauer vergessen diese Wesen kaum etwas.

Eigenschaften


Phönixe können nicht sterben, heißt es unter den anderen Rassen, was jedoch nur eine Lüge ist. Phönixe kann man töten indem sie sofort tötet, fügt man ihn eine tödliche Wunde hinzu, verbrennen sie, wenn ihr Todeszeitpunkt naht und stehen aus der Asche wieder auf. Es sei denn die Asche wird zerstreut. Für Nicht-Phönixe ist es somit schwer nachvollziehbar, ob ein Phönix nun tot ist oder nicht. Diese Vögel verbrennen aber natürlich auch auf natürliche Art und Weise alle 20 Jahre, da ihr Gefieder über die Jahre hinweg nicht ausfällt wie bei anderen Vögel.
Der Prozess des Verbrennens geschieht schnell, der Zustand der Asche dauert hingegen 2 Tage bis sie als Jungvogel wieder auferstehen. Grundsätzlich wächst ein Phönix sehr schnell, da es nur 1 Monat dauert bis ein Phönix wieder so voll Größe erreicht. Die Hauptwaffe der Phönixe ist ihre Magie, die sich meist wider erwarten auf die Lichtmagie bezieht, jedoch gibt es unter den Phönixen auch immer wieder auch Ausnahmen. Einige Phönixe sind auch überhaupt nicht fähig mächtig Magie zu wirken, doch egal, welche Magie sie nun ausüben: Mit ihren Tränen können sie heilen, dabei spielt es keine Rolle, ob Vergiftung, Wunde oder Bruch. Selbst Untote können mithilfe dieser Tränen geheilt werden. Eine wichtige Rolle hierbei spielt auch wie die Tränen entstanden sind, denn Tränen die aus Schmerz entstanden sind, sind wirkungslos. Lediglich ehrliche Tränen der Freude oder Trauer haben diese unvergleichliche Wirkung.
Wie auch die Drachen kommunizieren die Phönixe mit den anderen Rassen mittels Gedankenübertragung, da sie nicht fähig sind mit ihren Schnäbeln menschliche Laute zu formen.

Aussehen

Phönixe sind die größten Vögel auf Helodrias mit 4 Metern Größe, außerdem sind sie die Vögel mit dem schönsten Gefieder, auch wenn sie es nie von sich behaupten würden, dass das Gefieder eines Phönixs nur in Rottönen erstrahlen kann, ist eine Lüge, denn das Gefieder der Phönixe kann in verschiedenen Farben erstrahlen, ob nun rot, blau oder schwarz, ist alles möglich.
Weiters besitzen Phönixe sehr scharfe Krallen und einen scharfen Schnabel mit dem sie Gegner leicht tiefe Wunden zufügen können, aber man sollte auch die Kraft des Schnabels nicht unterschätzen, der sogar Knochen zum Bersten bringen kann.

Geschichte

"Demut sollt ihr zeigen und Demut soll stets euer Wegbegleiter sein", sollen die ersten Worte gewesen sein, die Assmadir an sein Volk gerichtet hat. So ist auch der Pfad der Phönixe. Lange Zeit waren sie ein Wandervolk, welches durch den Kontinent zog und hier und da Hilfe leisteten, sich dabei jedoch aus den Differenzen der Völker heraushielten, da sie unparteiisch bleiben wollten. Alljährlich kehrten sie jedoch auf die Himmelspforte zurück um dort in Flammen aufzugehen um wiedergeboren zu werden.
Wie bereits erwähnt, stirbt ein Phönix wenn dessen Asche verweht oder verteilt wird und aufgrund dieser Schwäche trat eines Tages ein Massensterben bei den Phönixen auf, da unwissende Zwerge durch die Aschehöhle der Phönixe schritt und so unbeabsichtigt hunderte Phönixe töteten. Die verbliebenen Phönixe flogen daraufhin wutentbrannt zu den Sidari und unterbreiteten diese einen Bündnisvorschlag. Dies war auch das erste und letzte Mal, wo die Phönixe den Weg der Demut verließen und auf den der Rache schritten, da sie den plötzlichen Tod viele Freunde und Verwandte nicht einfach hinnehmen konnte.
Die Sidari begrüßten die Phönixe natürlich mit offenen Armen, da sie schon lange auf einen Verbündeten gehofft hatten. Obwohl seit diesem Vorfall schon viele Jahre vergangen waren, verzogen viele Phönixe den Zwergen und Dethari nicht, weswegen in der Gesellschaft der Phönixe zwei Parteien entstanden: Die einen folgten dem Weg, der ihnen von ihrem mittlerweile toten Gott gezeigt wurde, und die anderen verfolgen weiterhin den Weg der Rache.
avatar
Kelthor
Admin

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 11.05.15

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten