Die Untote

Nach unten

Die Untote

Beitrag  Kelthor am Mi Mai 20, 2015 2:48 pm

Allgemeines

Untote sind wie der Name schon sagt tote Wesen, die bereits ein Leben hinter sich haben, an dass sie sich jedoch nicht mehr erinnern können, so werden Untote nach ihrer Wiedergeburt zu neuen "Menschen". Aufgrund dessen, dass Untote aus jeder Rasse außer den Phönixen, Drachen und Antaren hervorgehen können, treffen in der schwarzen Zitadelle viele verschiedene Mentalitäten aufeinander. Die Lebensdauer eines Untoten kann bis zu 600 Jahren betragen insofern er nicht zuvor verfault oder von Maden zerfressen wird.

Eigenschaften

Untote spüren keinen Schmerz mehr und verfügen auch über keinerlei Wundheilung mehr. Entsprechend können Untote auch nicht verbluten oder krank werden. Lediglich Nekromanten oder Phönixtränen können die Verletzungen von Untoten heilen. Sollte ein wandelnder Toter jedoch mit offenen Wunden herumlaufen ändert sich für ihn grundsätzlich nichts, abgesehen davon, dass der Verwesungsprozess beschleunigt wird oder eventuell auch Maden oder andere Aasfresser an ihnen gültig tun können. Weiters ist an den Untoten besonders, dass sie keine Ruhephasen benötigen und somit über eine unbegrenzte Ausdauer verfügen, zudem sind sie auch etwas stärker als andere Rassen, da sie keine schmerzenden Muskeln fühlen, wenn sie sie überanstrengen. Wichtig ist außerdem noch, dass Untote keine Magie wirken können, da dies den lebenden vorbehalten ist.
Etwas, was sie auch mit den Lebenden teilen müssen, ist: Sie müssen essen, ansonsten wird der Verwesungsprozess beschleunigt. Andersherum kann dieser auch verlangsamt werden, wenn sie mehr essen. Ihrer Figur schadet es auf alle Fälle nicht, da ihr Körper keinerlei Fettreserven aufbauen kann.
Ein Nekromant kann zudem fehlende Gliedmaßen wieder annähen, ob es sich dabei um eigene oder fremde handelt, spielt keine Rolle. Lediglich der Kopf darf nicht vom Torso getrennt werden, denn passiert dies, ist das Leben eines Untoten vorbei. Abgesehen von Feuer ist dies die einzige Möglichkeit einen Untoten zu töten. Übrigens: Untote brennen wie dünne, trockene Äste.

Ausshen

Diese Rasse weist keinerlei Gesichtsfarbe auf, weswegen sie alle leichenblass sind. Ansonsten weisen sie die typischen Merkmale ihrer Rasse auf, ob nun spitze Ohren, Katzenschweif oder Kleinwüchsigkeit. Zudem sind Untoten bis an das Ende ihrer Tage an ihr Todesalter gefesselt, weswegen man oft fälschlich von Unsterblichkeit spricht. Außerdem haben Untote keinerlei Haarwachstum mehr, weswegen viele oft ihre derzeitige Frisur bis ans Ende ihrer Tage tragen werden, wenn sie sie nicht kürzen wollen. Bei den Toten ist es zudem nicht unüblich sich Wunden einfach zu zu nähen sollten sie verwundet werden, denn selten haben sie einen Nekromanten zur Hand, der sie wieder zusammenflicken kann und nicht selten verlangen sie dafür auch Unsummen.
Bei älteren Untoten ist es natürlich unverkennbar, dass der Zahn der Zeit an ihnen genagt hat, so weisen sie typische Verwesungsmerkmale auf. Darunter fällt der Geruch wie auch eingefallene Gesichter oder hier und da ein paar Löcher, wo sich Parasiten zu schaffen gemacht haben.

Geschichte

Wie die Untoten entstanden sind, gibt es zwei Geschichten: Zum einen wäre da die Sage um die Göttin Hel, die die Helden der anderen Rassen wieder auferstehen ließ, da die Götter ihr immer wieder ein Ohr abkauten, dass ihre Helden nicht einfach so sterben durften. Die andere Geschichte geht auf die Götterväter zurück, die so viel Macht besaßen, dass sie selbst aus dem Jenseits Einfluss auf Helodrias nehmen konnten und um ihre Nachfahren zu ärgern, die Verbrecher wieder auferstehen ließen. Allgemein sei allerdings gesagt, dass das Auferstehen der Toten keinen zurückverfolgbaren Algorithmus aufweist, wodurch man feststellen kann, ob jemand wiederaufersteht oder nicht.
In der Geschichte der Untoten spielt Verfolgung eine große Rolle, da sie selbst heute noch nicht von den anderen Rassen als solche angesehen werden. In den Augen der anderen sind sie nichts als Abschaum. Dies war auch der Grund, warum sich die Untoten schließlich vereinten und schließlich in eine eigene Festung weit im Süden sich zusammenrotteten um keine so einfache Zielscheibe zu bilden. Die schwarze Zitadelle mitten in der Wüste dient für jeden Untoten als Zufluchtsort und selbst neue Untote werden dort sofort willkommen geheißen.
Das erste lebende Wesen - abgesehen von Nekromanten, dass die Festung je betreten hat, war ein Alb auf der Flucht vor einer Gruppe Sidari, die ihn töten wollten. Zwar wurde der Lebende misstrauisch von allen Seiten bedacht, doch der damalige Herrscher der Untoten fand Gefallen an dem anderen Mann. So hielt er ihn sich als Geliebten und nach einiger Zeit stellte sich heraus, dass es sich bei dem Alb um einen hochrangigen Vertreter dieser handelte, so entstand aus Liebe ein Bündnis zwischen den beiden Völkern, welches selbst nach dem Tod der beiden Männer heute noch anhält.
avatar
Kelthor
Admin

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 11.05.15

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten