Nereidismus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Nereidismus

Beitrag  Kelthor am Mi Mai 20, 2015 3:57 pm

Nereidismus oder auch Seelust genannt, beschreibt eine Krankheit bei der der Betroffene sich nach und nach in ein Fischwesen verwandelt, beginnend damit, dass der Betroffene eine Überproduktion an Fett hat, sprich er bekommt fettige Haare und glänzende Haut, danach wachsen ihm zwischen den den Fingern, zehen oder Klauen Schwimmhäute, sowie sich, insofern der Betroffene noch einen Schweif besitzt, ein Fortsatz bildet, der später zur Steuerung im Wasser behilflich sein wird. Langsam beginnt zudem die Haut nachdem sie zu beginn fett geworden ist, nun trocken, wenn sie dem Wasser zu lange fernbleiben. Wenn der Erkrankte nun die meiste Zeit im Wasser verbringt, wächst ihm eine Rückenflosse und langsam beginnt der Nereide, wie die Erkrankten bezeichnet werden, im Wasser zu atmen, da ihm Kiemen wachsen, aber spätestens, wenn er oder sie mehr Zeit im Wasser als an Land verbringt, beginnt die Persönlichkeit zu schwinden und wie auch beim Lykanthropen fangen sie an die Wesen an Land zu jagen und mit ihrer Stimme -meist mit Gesang - das andere Geschlecht ins Waser zu locken um es entweder zu töten oder sich auf eine Nacht mit ihnen einzulassen um so den anderen mit der Krankheit zu infizieren. Sollte ein Kind hieraus entstehen wird unweigerlich ein Nereide daraus, der beginnt die Mutter von innen aufzufressen. Diese Wesen gelten als besonders gefährlich, da sie sich auch für ein oder zwei Stunden aus dem Wasser wagen können im Gegensatz zu den anderen. Natürlich könnten die Nereiden sich auch mit einem bloßen Kuss vermehren, jedoch gelten diese Wesen als sexsüchtig. Es sei noch angemerkt, dass für eine Wandlung die Schleimhäute miteinander in Berührung kommen müssen oder Speichel ausgetauscht, Blut ist für diese Krankheit kein Überträger.
Werden Nereide nicht getötet, ändert sich nichts an dem Alter, welches sie ursprünglich erreichen konnten. So werden menschliche Nereiden 100 Jahre alt oder elfische Nereiden 500 Jahre alt.
Die Krankheit soll entstanden sein als eine Frau während einer Schifffahrt von Bord fiel und da sich etwas schweres um ihren Hals wickelte, wurde sie auf den Grund gezogen, wo sich ein untergegangener Tempel befunden haben soll, der die Ertrinkende sofort in eine Nereide verwandelt haben soll, die fortan ihres Amtes waltete und arme Seemänner ins Meer zog und nach einer kurzen Zeit der Zweisamkeit wurde der Mann zurück an Land gebracht, wo sich dieser nach und nach in einen Nereiden verwandelte. Die erste Nereide starb, da sie von ihrem Kind getötet wurde, jedoch blieb auch hier ihr Leichnam und der Fluch zurück.
avatar
Kelthor
Admin

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 11.05.15

Benutzerprofil anzeigen http://helodrias.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten